Junge Auwald-Ranger wieder unterwegs – diesmal haben wir den Boden genauer unter die Lupe genommen

Am heutigen Samstag stand der Boden, seine Eigenschaften, seinen Funktionen und die bodenbildenden Faktoren im Mittelpunkt unserer Aktivitäten und Experimente. Zusammen mit Cathleen Kertscher und Ronny Schmidt von der GeoWerkstatt Leipzig e.V. haben wir den Boden auf Herz und Nieren geprüft und viel Neues und Wissenswertes gelernt.

Text und Bilder von Ronny Schmidt

Das Wetter am heutigen Tag war den Jungen Auwald-Ranger wohlgesonnen. Der Boden ist schon fast wieder aufgetaut. Der Schnee an der Oberfläche ist schon seit einigen Tagen verschwunden. Und so konnten wir uns nach einer kurzen theoretischen Einführung und nach einigen einführenden Gedanken dazu, was Boden eigentlich ist, auf den Weg machen und im Auwald rund um die Auwaldstation in Lützschena den Boden hautnah erforschen.

An einem Bodenprofil unweit der Auwaldstation haben wir gelernt, wie ein Boden aufgebaut ist. Dabei wurden die unterschiedlichen Bodenschichten aus Litter, Humus, viel Lehm, sowie Sand und Kies am untersten Ende des Profil genauestens untersucht. Besonders das Erfühlen der unterschiedlichen Korngrößen (lehmig vs. sandig) hat den Teilnehmer*innen Spass gemacht. Mit dem Auenlehm ließ sich auch schnell alles erdenkliche Formen und kneten. Aber auch die Pflanzen und vor allem die Tiere, die im Boden leben, haben wir beobachtet. Bei dem einen oder anderen angehenden Jungen Auwald-Ranger haben die vielen Füße der kleinen Bodentierchen für etwas Aufregung gesorgt. Andere waren ganz verrückt danach zu beobachten, wie die Tiere sich fortbewegen und welche wichtigen Aufgaben sie im Ökosystem Boden übernehmen.

Bei einer kleinen Mittagspause in der Auwaldstation haben sich die Jungen Auwald-Ranger wieder etwas aufwärmen können. Im Kaminzimmer gab es dann einen filmischen Einblick in das, was Boden ist bzw. wie dieser z.B. durch das Handeln des Menschen gestört und z.T. auch langfristige zerstört wird. Aber auch Möglichkeiten einer nachhaltigen Bewirtschaftung von landwirtschaftlichen Flächen, um den Boden zu schützen, wurden gezeigt. Zudem wurden die Auswirkungen von Bodenerosion durch Wind und Wasser auf landwirtschaftlichen Flächen angesprochen und welche wichtige Funktion der Regenwurm bei Kampf gegen den Bodenabtrag / -verlust übernehmen kann / übernimmt.

Am Ende der heutigen Veranstaltung haben wir gemeinsam mit den Jungen Auwald-Rangern in verschiedenen Experimenten die Bodeneigenschaften plastisch dargestellt und auch einzelne Funktionen des Bodens anschaulich simuliert. Ganz begeistert waren die Auwald-Ranger von der „Eigenschaft“ des Bodens, das Wasser zu reinigen und Dreck und andere Stoffe aus dem Wasser filtern zu können. Die ganz Mutigen unter ihnen haben das gefilterte Wasser sogar getrunken! Respekt!

Insgesamt hatten wir zusammen viel Spass und wir haben gemeinsam viel Neues über den Boden, seine Eigenschaften und Funktionen gelernt. Wir freuen uns auf die nächste Veranstaltung mit den Jungen Auwald-Ranger gemeinsam mit der Auwaldstation Leipzig sowie der Jungen VHS.

 

Kategorie: Allgemein, Exkursion, Veranstaltung |

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>