Geologische Exkursion in den Braunkohletagebau Amsdorf (Romonta GmbH) – ein kleiner Exkursions- bericht

Bereits Anfang Juli 2017 haben wir eine kleine Exkursion in den Tagebau Amsdorf organisiert und durchgeführt. Endlich sind auch die letzten Mineralien- und Fossilienfunde gewaschen, bestimmt und sortiert. Einen kleinen Eindruck von dem, was wir zusammen mit Herrn Hohndorf erlebt und gefunden haben, möchten wir euch hier zeigen.

Text und Bilder von Martin Rust und Ronny Schmidt

Das Wetter war uns mal wieder wohlgesonnen und unsere kleine Gruppe an Interessierten hat sich auf den Weg nach Amsdorf (etwas westlich von Halle) aufgemacht, um mit Herrn Hohndorf von der Romonta GmbH durch den Braunkohletagebau zu ziehen. Nach der obligatorischen Belehrung, wie man sich in einem aktiven Tagebau zu verhalten hat, ging es direkt los.

Am Anfang standen die Braunkohle, ihre Entstehung sowie die geologischen Verhältnisse im Allgemeinen im Vordergrund. Herr Hohndorf ist selbst zwar kein Geologe, aber durch seine langjährige Tätigkeit im Tagebaubetrieb sowie als leidenschaftlicher Mineralien- und Fossiliensammler ein äußerst fundierter Kenner der hiesigen Aufschlusssituation. Sehr fundiert!!! Alle waren total begeistert von seinen Ausführungen und Details. Besonders bemerkenswert fanden wir z.B. die Reste des Braunkohletiefbaus in Form alter Tunnelsysteme, die jetzt im Zuge des Tagebaubetriebs und der „offenen“ Abbauweise zutage treten. Auch der Haifischzahn-Horizont ist allen in Erinnerung geblieben.

Und da wären wir auch schon beim zweiten Teil unserer kleinen Exkursion. Da hatten wir die Gelegenheit, in den verschiedenen geologischen Schichten nach Fossilien und Mineralien zu suchen. Neben den bereits angesprochenen Haifischzähnen gab es eine Vielzahl von Schnecken und Muscheln in den marinen Ablagerungen zu entdecken. Außerdem gab es noch einen Horizont, in dem sich vermehrt Gipskristalle und sogenannte Gipsigel – kleine und große – gebildet haben und jetzt von eifrigen Mineraliensammlern gefunden werden können. In den quartären Schichten haben wir dann noch nach besonderen Geschieben Ausschau gehalten.

Eine sehr gelungene und spannende Exkursion zugleich. Wir danken an dieser Stelle noch einmal unserem Exkursionsführer Herrn Hohndorf von der Romonta GmbH.

Kategorie: Allgemein, Exkursion, Veranstaltung |

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>