“Home sweet home – Bienen- und Insektenhotels für unsere Stadt” – Ausgezeichnet mit dem Agenda 21 Preis 2018 in der Kategorie “Jugendpreis”

Oh mein Gott! Gestern, am 28.05.2018, war es so weit. Die Preisträger des Leipziger Agenda 21 Preises 2018 wurden bekannt gegeben. Und wir konnten es gar nicht fassen, als der Laudator langsam aber sicher seine Worte so wählte, dass es eigentlich nur noch unser Projekt sein konnte. Die GeoWerkstatt Leipzig e.V. und explizit das Projekt “Home sweet home – Bienen- und Insektenhotels für unsere Stadt” ist Preisträger / Gewinner in der  Kategorie “Jugendpreis” 2018. Außerdem nominiert in der Kategorie Jugendpreis waren die Deutsch-Asiatische Gesellschaft e.V. sowie der großstadtKinder e.V. im Theatrium.

Der Geowerkstatt Leipzig e.V. wurde in diesem Jahr der Jugendpreis verliehen. Seit nunmehr fünf Jahren baut der Verein gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen Nistplatzangebote für verschiedene Insekten- und v.a. Bienenarten in Leipzig. Damit werden praktische Maßnahmen gegen den Rückgang von Insektenpopulationen realisiert. Gleichzeitig finden viele Bildungsangebote statt. „Die Kinder und Jugendlichen erfahren, dass viele der ungeliebten Plagegeister für unsere Ernährung sehr wichtig sind, da sie wichtige Bestäubungsarbeit leisten oder weniger nützliche Tiere in Schach halten,“ betonte Heinrich Brendel, Vorstand der Sparkasse Leipzig, in seiner Laudatio.

Ronny Schmidt (Vorstandsmitglied und Projektleiter “Home sweet home”), Katja Gehrmann (Vorstandsvorsitzende) sowie Ronny Schock (Projekt- mitarbeiter) (v. l.) bei der Preisverleihung zum Agenda 21 Preis 2018 in der Kategorie “Jugendpreis”

Ziel des Projektes ist es, in einem immer stärker versiegelten, städtischen Raum neuen Lebensraum und Nistplatzangebote für verschiedene Insekten- und v.a. Bienenarten zu schaffen. Im Fokus steht dabei eine intensive Auseinandersetzung der Teilnehmer mit den Themen Naturschutz, Biodiversität und urbane Ökosysteme. Die selbstständigen Arbeiten von Kindern und Jugendlichen werden von ehrenamtlichen GeoWerkstatt-Mitgliedern angeleitet und inhaltlich begleitet.

Bienen- und Insektenhotel im „HildeGarten“ am Bürgerbahnhof Plagwitz – Teilnehmer des Internationalen Workcamps werden unterstützt von der GeoWerkstatt Leipzig e.V. beim Bau einen Bienenhotels

Neben der GeoWerkstatt Leipzig e.V. wurden natürlich noch viele andere Projekte und Initiativen für ihr Engagement ausgezeichnet. Die Preisträger*innnen der diesjährigen Agenda-Preise für nachhaltiges Engagement in der Stadt sind: der Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft Leipzig-Travnik e.V. (Kategorie “Zeichen setzen – Spuren hinterlassen”), Förderverein Philippus e.V. (Kategorie “Engagiert in Leipzig”) sowie die GeoWerkstatt Leipzig e.V. (Kategorie “Jugendpreis”). Das Stadtteilprojekt Dresdner59 und Das Japanische Haus erhalten zusätzlich eine dotierte Anerkennung in der Kategorie “Engagiert in Leipzig”. Die Ostwache Leipzig e.V. wurde mit einem Sonderpreis aus dem Projektfonds geehrt. Einen Überblick zu allen nominierten Projekten und Preisträger*innen findet ihr auf der Seite der Leipziger Agenda 21.

Bienen- und Insektenhotel im Immanuel.Kant-Gymnasium in Leipzig gebaut mit der GeoWerkstatt Leipzig e.V.

Die zur Verfügung gestellten Preisgelder kommen von der Leipziger Gruppe, der Sparkasse Leipzig, der WEV – Westsächsische Entsorgungs- und Verwertungsgesellschaft mbH, der VNG AG sowie von der Stiftung Bürger für Leipzig.

Und als kleines i-Tüpfelchen oben drauf: alle Preisträger der einzelnen Kategorien wurden nominert für den Deutschen Engagementpreis 2018 in Berlin. Kaum zu glauben! Wir freuen uns außerordentlich und bedanken uns bei allen Beteiligten.

 

Kategorie: Allgemein |

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>