Unterwegs in Kirgistan – der Exkursionsbericht zur Auslandsexkursion nach Zentralasien

Das Exkursionsziel hieß Kirgistan – oder doch Kirgisistan? Begleitet mit vielen Fragen in unseren Köpfen, machten sich 14 Studierende aus Leipzig auf den Weg, um den Fragen Antworten zu geben. Die Exkursion wurde durch die Eigeninitiative der Studierenden mit Wissen gefüllt und basierte auf der Mitarbeit und der Neugier, Kirgistan kennenzulernen.

Text von Clara Athenstedt und Bilder von den ExkursionsteilnehmerInnen

Kirgistan ist ein kleiner, zentralasiatischer Staat mit circa 5,5 Millionen Einwohnern. Die Fläche des Hochgebirgsstaats beträgt gerade mal 200.000 km² und ist damit fünfmal so groß wie die Schweiz. Der Großteil des Landes besteht aus den beiden Gebirgszügen Tien Shan im Norden des Landes und dem Pamir, an der südlichen Grenze zu Tadjikistan. Der zweitgrößte Gebirgssee der Welt, der Issyk Kul, befindet sich, umgeben von den Gebirgszügen des Tien Shan, im Osten des Landes an der Grenze zu China. Im Süden, nahe der usbekischen Grenze, konnten wir die größten natürlichen Walnusswälder der Welt durchreiten und im Norden Kirgistans, nahe der Hauptstadt Bischkek, fuhren wir entlang der kasachischen Grenze.

Während der drei spannenden Wochen lernten wir das Land mit all seinen weiten Steppen, gigantischen Schafsherden, schroffen Landschaften und Menschen kennen. Geprägt durch schroffe Gebirgslandschaften, weiten Steppen und türkisfarbenen Bergseen. Wenn wir nicht gerade Chai (Tee) tranken oder Karten spielten, Hochzeiten crashten oder uns in Faulschlämmen des Salzsees suhlten, saßen wir in unserer Marshrutka (einem kleinen Mercedessprinter) und sangen fleißig zu kirgisischen und usbekischen Hits. Während der Zeit konnten wir viele unserer Fragen beantworten – nahmen aber auch viele neue mit nach Hause und denken heute noch gerne an unsere gemeinsame Zeit zurück.

Einen noch umfangreicheren Einblick in die Exkursion bietet der Exkursionsbericht, den ihr euch hier ansehen könnt.

Kategorie: Allgemein, Exkursion, Veranstaltung |

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.