K.E.G.G. – Kleine Entdecker Ganz Groß

Problem…

Naturwissenschaftliche Fächer wie Physik, Chemie und Biologie gehören mittlerweile bei den meisten Kindern und Jugendlichen zu den unbeliebtesten während ihrer schulischen Laufbahn. Die Naturwissenschaften machen auf viele Schüler einen abstrakten und praxisfernen Eindruck. Sie erkennen die beschriebenen Phänomene in der Realität nicht wieder und übersehen daher oft deren Relevanz sowohl für das alltägliche gesellschaftliche, als auch für ihr zukünftiges berufliches Leben. Dies hat nicht nur den gerade in Deutschland zu beobachtenden Mangel an ingenieurstechnisch und naturwissenschaftlich gut ausgebildeten Fachkräften zur Folge, sondern auch ein fehlendes Verständnis für ökologische Prozesse und die Notwendigkeit von Umweltschutzmaßnahmen.

Ursache…

Eine Hauptursache dieser Entwicklungen liegt in der zu späten Heranführung der Kinder an und Auseinandersetzung mit naturwissenschaftlichen Phänomenen. Gerade die Drei- bis Sechsjährigen zeigen viel Interesse, Neugier und Lernbereitschaft auf diesem Gebiet, da sie in diesem Alter die Welt unvoreingenommen und ohne Angst entdecken und dabei sehr schnell und einfach zu begeistern sind. Diese Neugier zu nutzen ist eine große Chance, das Interesse an Natur und Umwelt nicht nur zu wecken, sondern Kinder auf diesem Gebiet auch nachhaltig zu schulen und zu faszinieren.

Lösung!

Diese Chance möchte das Team des Projektes “Kleine Entdecker Ganz Groß” ergreifen und naturwissenschaftliche Phänomene mithilfe einfacher und anschaulicher Experimente für Kinder erlebbar und verständlich machen. Dabei legt das Projekt großen Wert auf das selbständige Entdecken der Kinder, da das eigenständige Durchführen der Versuche, das Beobachten und Beschreiben wichtige Bestandteile des Lern- und Verstehensprozesses sind. Vor diesem Hintergrund starteten wir bereits in mehreren Kindertagesstätten in Leipzig das Programm “Spielend Natur Erleben”. In acht abwechslungsreichen Veranstaltungen mit Experimenten zu den Themen Pflanzen, Wasser, Luft, Wetter und Boden wollen wir in Zusammenarbeit mit den Erziehern, Eltern und vor allem Kindern naturwissenschaftliches Wissen auf spielerische Art und Weise erlebbar machen.

Aktivitäten

In den letzten Jahren hat KEGG bereits eine ganze Reihe von Angeboten umsetzen können. Neben einer Vielzahl von Kindertagesstätten, die wir mit unserem Programm besuchten, haben wir z.B. regelmäßig einen Stand bei der Ökofete vom Ökolöwen, bauten Insekten- und Bienenhotels während des Sommercamps im urbanen Garten “Querbeet”, und waren aktiv auf mehreren UFZ-Sommercamps – nachzulesen und zu hören bei mephisto 97,6. Ein Highlight im Frühjahr und im Sommer ist die Kräuterexkursion. Und in den Jahren 2013 bis 2015 werden wir – vielleicht zusammen mit euch – im Rahmen des vom WWF geförderten Projektes “Home sweet home” weitere Insekten- und Bienenhotels in der Stadt Leipzig bauen.

unsere “Kleinen Entdecker Ganz Groß” beim UFZ-Schülercamp – hier wird gerade Blattmemory gespielt

Eine Antwort auf K.E.G.G. – Kleine Entdecker Ganz Groß

  1. Julia Herrmann sagt:

    Hallo,
    ich bin Lehrerin einer Klasse mit 8 SchülerInnen mit einer geistigen Behinderung. Vom 26.3. – 30.3. haben wir eine Projektwoche zum Thema Erde/Boden. Gibt es eine (möglichst kostenfreie) Möglichkeit, mit Ihnen ein paar Stunden zu arbeiten?
    Vielen Dank für ihre Bemühungen
    J. Herrmann

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>