Freienorla: Natur in deinen Händen

Umweltverantwortung und Nachhaltigkeit sind Schlagwörter, die in den letzten Jahren inflationär die Runde machen. SchülerInnen werden damit im Unterricht konfrontiert und sollen lernen verantwortungsbewusst mit ihrer Umwelt umzugehen. Leider gelingt es dabei nur selten, den Stoff durch Exkursionen hautnah zu erleben und dauerhaft zu verinnerlichen. Um Kindern die Möglichkeit zu bieten, ökologisches bzw. geographisches Fachwissen durch eigene Erfahrung zu generieren, wurde das Projekt „Natur in deinen Händen“ durch die GeoWerkstatt Leipzig e.V. ins Leben gerufen.

Das Projekt:
Als vor sieben Jahren einige ehemalige SchülerInnen des Chemnitzer Schulmodells anfingen Geographie in Leipzig zu studieren, lernten sie auf einer Exkursion das Gebiet rund um Freienorla kennen. Im Austausch mit ihren einstigen GymnasiallehrerInnen wurde die Idee geboren, SchülerInnen der 8. bis 11. Klasse ebenfalls eine solche Forschungsreise anzubieten. Seither fahren jedes Jahr SchülerInnen des Geographie-Profils gemeinsam mit StudentInnen des Instituts für Geographie in Leipzig nach Thüringen, um dort etwas mehr über das Thema Boden zu lernen. 2010 wurde das Projekt erweitert: In Kooperation mit dem Geschichts- und Mathe-Profil wurde eine Expedition bereitet, die fachspezifisch umfassender ist als eine reine physische Bodenexkursion. Im jetzigen, dreitägigen Programm befinden sich folgende Schwerpunkte:

  • Boden: Woraus setzt er sich zusammen? Wie ist er entstanden? Wie entwickelt er sich? Warum ist Boden so wichtig? Welchen Einfluss hat der Mensch auf ihn? Welche Pflanzen bedingt welcher Boden?
  • Geoökosystemanalyse: Was ist ein Geoökosystem? Was sind seine Kompartimente? In welchem Wechselspiel stehen sie miteinander und welchen Einfluss hat der Mensch? Welche biologischen Kreisläufe laufen im Wald ab?
  • Vermessung: Wie werden Karten gemacht? Mit welchen Geräten vermesse ich die Umwelt? Auf welchen mathematischen Grundoperationen basieren sie?
  • Geschichte: Wie wurde das Gebiet um Freienorla besiedelt? Welche Geschichte lässt sich noch heute in der Landschaft und im Dorf ablesen? Wie liefen frühere Exkursionen ab? Auf den Fährten von Humboldt.

Dieses doch recht üppige Programm wird über die Tage verteilt und mit zahlreichen Experimenten und Input durch Studierende vermittelt. Erfah-rungsgemäß war das Interesse der Schüler trotz des umfangreichen Stoffs ungebremst. Durch Gruppenarbeit wird auch der/die einzelne SchülerIn sofort am Geschehen beteiligt.

Wo geht’s hin?

 

Rund 100 km von Leipzig entfernt befindet sich das Dorf Freienorla. Es liegt in einem Tal, in dem die Orla in die Saale mündet. Der geschichtsträchtige Ort ist anthropogeographisch äußerst interessant. Ebenso zieht die geologische Entwicklung der Landschaft sowie die aktuelle Einwirkung des Menschen auf die Natur zahlreiche GeographInnen und GeologInnen in ihren Bann. Der umliegende Forst ist wissenschaftlich bestens für Exkursionen erschlossen. Jedes Jahr finden dorthin zahlreiche Studienfahrten statt.

Übernachtet wird entweder im Zelt auf dem großen Zeltplatz oder in den Räumen des Schulbauernhofs „Farbenkinderhof“. Der große Hof liegt auf der Kuppe des Berges, in dessen Tal sich das Dorf Freienorla befindet. Die Räumlichkeiten bieten Platz für bis zu 26 Personen. Duschen, Toiletten und eine Küche für Verpflegung sind auch vorhanden. Abends kann man am Lagerfeuer oder im Gemeinschaftssaal entspannen und/oder Vorträge anhören.

Die GeoWerkstatt e.V. bietet „Natur in deinen Händen“ für Schüler der 8. bis 11. Klasse an. Je nach Gesamtanzahl der Schüler und Lehrer fahren 3 bis 5 Studierende mit. Mess- und Bohrgeräte werden vom Institut für Geographie in Leipzig kostenlos ausgeliehen. Die Studierenden freuen sich über die Mitnahme bzw. Erstattung der Reisekosten. Bis auf die Übernachtung, fallen keine weiteren Kosten an.

Unser Team:
Die GeoWerkstatt Leipzig e.V. ist ein gemeinnütziger Verein, der eng mit der Universität Leipzig verbunden ist. Die Mitglieder sind vorrangig MitarbeiterInnen und Studierende des Instituts für Geographie in Leipzig. Der Verein versteht sich als Plattform zur Umsetzung studentischer Projektinitiativen. Zu den hauptsächlichen Handlungsfeldern und Zielen gehören vor allem die Verknüpfung universi-tärer geographischer Forschung mit praxisnaher Anwendung, die Förderung wissenschaftlichen Nachwuchses und die Vernetzung geographisch interessierter Akteure.
Der generationsübergreifende Kontakt, das praxisnahe Wissen und das Leben mit der Natur machen Natur in deinen Händen zur idealen Klassen- bzw. Studienfahrt.

 

Weitere Informationen erhalten Sie über eine Mail an den Vorstand (vorstand@geowerkstatt.com). Gern stellen wir Ihnen auch noch einmal persönlich das Konzept von „Natur in deinen Händen“ vor. Wir hoffen, wir konnten Ihnen einen ersten Eindruck vermitteln und freuen uns über Ihre Rückmeldungen.
Vielleicht findet schon bald eine Exkursion mit Ihrer Schule statt!

Dauer & Termine: nach Vereinbarung
Kosten: nach Vereinbarung

Kontakt: Ronny Schmidt
Tel: 0179-4590873
Anmeldung: vorstand@geowerkstatt.com

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.