SummerSchool 2019: Toxicity – Urbanes Leben und Ökologie im Konflikt?

Wo: Leipzig, Institut für Geographie / Fachvorträge an verschiedenen Orten in der Stadt
Wer: Studierende der Geographie und verwandter Fachbereiche
Kosten: 140,-€ (inklusive Unterkunft)

Wie: Anmeldung bis 15.07. mit dem Anmeldeformular

Kurzbeschreibung: Macht Stadt krank? Wenn ja, wie können die Auswirkungen unseres Wohlstands auf die Umwelt begrenzt werden, aber gleichzeitig unsere Städte lebenswert bleiben? Am Beispiel Leipzigs soll eine Bestandsaufnahme gemacht und beurteilt werden, wie giftig, lebensfeindlich oder eben lebenswert und gesundheitsfördernd das urbane Umfeld vor Ort ist und welches Potential besteht, um eine nachhaltige Transformation zu vollbringen. Welche Bevölkerungsgruppen können unter dem Stichwort Umweltgerechtigkeit an einer solchen Transformation teilhaben? Die SummerSchool thematisiert zur Klärung dieser Fragen insb. die Schwerpunkte Müll, Verkehr, Energie, Biodiversität, urban aestetics (gebaute Umwelt und Urban Design) sowie Umweltpsychologie und Gesundheit. Abschließend sollen Wege herausgearbeitet werden, wie Leipzig zukünftig den Status einer lebenswerten Stadt erhalten kann und welche zusätzlichen Maßnahmen getroffen werden können.

Hier findet ihr unser Kurzkonzept.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.