Gemeinsam mit der GeoWerkstatt die Geheimnisse im Naunhofer Forst entdecken – thematische Führung bei der 7-Seen-Wanderung 2019

Bei unserer zweiten Tour am Sonntag begaben sich die Teilnehmer der 7-Seen-Wanderung mit uns auf Entdeckertour zwischen Naunhof und Lindhardt. Gemeinsam haben wir die Geheimnisse des Naunhofer Forstes entdeckt und sind u.a. der Frage nachgegangen, warum das Flussbett der Parthe hier in diesem Frühjahr komplett ausgetrocknet ist.

Exkursionsteilnehmer im ausgetrockneten Flussbett der Parthe im Naunhofer Forst

Text und Fotos von Martin Rust und Ronny Schmidt

Wir trafen uns vor dem Bahnhof in Naunhof und schon auf dem Weg raus aus der Stadt und ins Grüne konnten wir die Phasen der älteren und jüngeren Besiedlungsgeschichte des Ortes nachvollziehen. Eindrucksvoll für uns alle war das trockengefallene Flussbett der Parthe. Zurückzuführen ist das in erster Linie auf die große Trockenheit der letzten Monate. Das insgesamt sehr trockene Jahr 2018 hat jedoch auch seinen Teil dazu beigetragen – wird hier der Klimawandel sichtbar? Zudem liegt der Bereich im Einzugsbereich der Wasserwerke Naunhof 1 und 2. Neben den entsprechenden und zahlreichen Wasserentnahme-Brunnen für die Trinkwassergewinnung entdeckten wir zudem einen „arbeitslosen“ Flusspegel sowie eine Klima- und Bodenmessstation tief verborgen im Wald. Über die Funktion und den Nutzen dieser unterschiedlichen hydrologischen Messeinrichtungen wurde sich intensiv ausgetauscht.

Parthebrücke bei Naunhof – Exkursionsteilnehmer “tauchen ein” in den Naunhofer Forst

Am Parthe-Pegel bei Naunhof – ein “arbeitsloser” Pegel

Wo sich letztes Jahr noch tausendfach Leben im Wasser tummelte, waren Teich und Fluss dieses Jahr trocken – keine einzige Kaulquappe. Sogar staubtrocken wären sie gewesen, wenn es nicht einen Tag zuvor etwas geregnet hätte. So konnten wir dennoch das frische Frühlingsgrün im Naunhofer Forst ausgiebig genießen, durch das trockene Bett der Parthe wandern und sogar ein Reh erspähen. Nach einer gemütlichen Rast in Lindhardt, an einem reich gedeckten Tisch, wendeten wir uns frisch gestärkt wieder Naunhof zu und erreichten den Ausgangspunkt unserer Tour wohlbehalten nach etwas mehr als neun Kilometern.

Wanderung entlang der Brunnengalerie – Trinkwasserversorgung Wasserwerk Naunhof II

Lysimeterstation im Naunhofer Forst

Mittagspause – kleiner Imbiss mit leckeren Käse und feinen Getränken

Exkursionsteilnehmer im ausgetrockneten Flussbett der Parthe – hier gab es ausführlliche Informationen zum geologischen Untergrund

 

Solltet Ihr auch Interesse an einer geführten Tour mit der GeoWerkstatt haben (egal ob bei der 7-Seen-Wanderung oder irgendwann sonst im Jahr), dann meldet euch ganz unverbindlich bei uns.

Email an: vorstand@geowerkstatt.com

 

Kategorie: Allgemein, Exkursion, Veranstaltung |

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.