Home sweet home – Bienen und Insektenhotels für unsere Stadt

Das Projekt wurde ausgezeichnet mit dem eku-Zukunftspreis 2021 in der Kategorie Zivilgesellschaft

Mit dem eku-Zukunftspreis 2021 möchte das Sächsische Staatsministerium für Energie, Klimaschutz, Umwelt und Landwirtschaft (SMEKUL) das vielfältige Engagement der Menschen in Sachsen unterstützen und sichtbar machen sowie die Kommunikation mit und zwischen unterschiedlichen Akteuren auf allen Ebenen unterstützen. Ende Oktober 2021 erreichte uns die Nachricht, dass wir mit unserer Projektidee erfolgreich waren und prämiert wurden. Vielen Dank an dieser Stelle an die Jury.

 

Auch 2021 wurde der Bau unserer Nisthilfen für Wildbienen und Wespen von der Stadt Leipzig und dem Amt für Umweltschutz unterstützt – „Home sweet home“ geht in die nächste Runde!

Nachdem die Stadt Leipzig unser Projekt bereits im Jahr 2020 gefördert hat, konnten wir auf diese Unterstützung auch im Jahr 2021 zählen! 2021 war und ist auch ein Jahr, das vom Corona-Virus geprägt war. Trotzdem konnten wir zusammen mit unseren Projektpartnern wieder an den unterschiedlichsten Orten der Stadt neue tolle Nisthilfen errichten. So entstanden u.a. „Bienenhotels“ im Kosmonautengarten in Leipzig-Grünau, im Gemeinschaftsgarten Annalinde in Leipzig-Lindenau, im KGV „Gartenfreunde Südost e.V.“ sowie „Neues Leben“, in der Kita „Meusi“ in Leipzig-Connewitz, der 78. Grundschule am See in Leipzig-Grünau und am Artenschutzturm im Leipziger Osten. Wir danken an dieser Stelle allen Teilnehmer*innen, Förderern und GeoWerkstatt-Mitgliedern die uns beim Bau und der Organisation des Projektes unterstützt haben. Ein besonderer Dank geht auch nach Gera an die „Lebenshilfe Gera“, aus deren Forst wir Baumaterial für unsere Nisthilfen werben konnten.

neue Nisthilfe für Wildbienen und Wespen im Gemeinschaftsgarten Annalinde

 

Unterstützung seitens der Stadt Leipzig – Amt für Umweltschutz (AfU) fördert das Projekt „Home sweet home“ im Jahr 2020

Auch im Jahr 2020 konnten wir unser Projekt „Home sweet home – Bienen- und Insektenhotels für unsere Stadt“ weiterführen. Unterstützt und gefördert wurde es vom AfU der Stadt Leipzig. Trotz Corona konnten wir bis zum Ende des Jahres insgesamt 7 neue Nisthilfen für Wildbienen und Wespen errichten. Mit dabei in diesem Jahr ein Kleingartenverein in Leipzig Grünau (KGV Dr. Karl Förster), mehrere urbane Gartenprojekte, Schulen und Kitas der Stadt Leipzig und sogar eines in Wurzen. Eine Nisthilfe steht ab sofort auch am Panometer in der Richard-Lehmann-Straße. Wir danken an dieser Stelle allen Teilnehmer*innen, Förderern und GeoWerkstatt-Mitgliedern, die uns beim Bau und der Organisation des Projektes unterstützt haben.

Bienen- und Insektenhotel beim SV Lindenau (Bauaktion mit Kindern und Jugendlichen)

 

Unser Bienenhotel-Projekt wird 2019 unterstützt und gefördert durch die Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt

Mitte des Jahres erreichte uns die Nachricht, dass die Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt das Projekt „Home sweet home – Bienen- und Insektenhotels fördert. Im Rahmen dieses Projektes haben wir – die GeoWerkstatt Leipzig e.V. – in einem stark versiegelten, städtischen Raum mehr bzw. neuen Lebensraum für verschiedene Bienen- und Insektenarten geschaffen. Verbunden mit diesen Aktivitäten waren begleitende Umweltbildungsmaßnahmen mit den teilnehmenden Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

Bienen- und Insektenhotel in der Nachbarschaftsschule Leipzig-Lindenau (Nasch) (Bauaktion mit Schüler*innen)

 

Das Projekt wurde ausgezeichnet mit dem Agenda 21-Preis 2018 in der Kategorie “Jugendpreis”

Am 28.05.2018, war es so weit. Die Preisträger des Leipziger Agenda 21 Preises 2018 wurden bekannt gegeben. Und wir konnten es gar nicht fassen, als der Laudator langsam aber sicher seine Worte so wählte, dass es eigentlich nur noch unser Projekt sein konnte. Die GeoWerkstatt Leipzig e.V. und explizit das Projekt “Home sweet home – Bienen- und Insektenhotels für unsere Stadt” ist Preisträger / Gewinner in der  Kategorie “Jugendpreis” 2018.

Seit nunmehr fünf Jahren baut der Verein gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen Nistplatzangebote für verschiedene Insekten- und v.a. Bienenarten in Leipzig. Damit werden praktische Maßnahmen gegen den Rückgang von Insektenpopulationen realisiert. Gleichzeitig finden viele Bildungsangebote statt. „Die Kinder und Jugendlichen erfahren, dass viele der ungeliebten Plagegeister für unsere Ernährung sehr wichtig sind, da sie wichtige Bestäubungsarbeit leisten oder weniger nützliche Tiere in Schach halten,“ betonte Heinrich Brendel, Vorstand der Sparkasse Leipzig, in seiner Laudatio.

Ronny Schmidt (Vorstandsmitglied und Projektleiter “Home sweet home”), Katja Gehrmann (Vorstandsvorsitzende) sowie Ronny Schock (Projektmitarbeiter) (v. l.) bei der Preisverleihung zum Agenda 21 Preis 2018 in der Kategorie “Jugendpreis”

Ziel des Projektes ist es, in einem immer stärker versiegelten, städtischen Raum neuen Lebensraum und Nistplatzangebote für verschiedene Insekten- und v.a. Bienenarten zu schaffen. Im Fokus steht dabei eine intensive Auseinandersetzung der Teilnehmer mit den Themen Naturschutz, Biodiversität und urbane Ökosysteme. Die selbstständigen Arbeiten von Kindern und Jugendlichen werden von ehrenamtlichen GeoWerkstatt-Mitgliedern angeleitet und inhaltlich begleitet.

Bienen- und Insektenhotel im „HildeGarten“ am Bürgerbahnhof Plagwitz – Teilnehmer des Internationalen Workcamps werden unterstützt von der GeoWerkstatt Leipzig e.V. beim Bau einen Bienenhotels 2017

 

Die Geowerkstatt Leipzig e.V. ist ein Gewinner des deutschlandweiten WWF-Wettbe- werbs „Wildes Deutschland“ – 50 Naturschutzprojekte in ganz Deutschland werden gefördert

Die Gewinner des WWF-Jubiläumswettbewerbs „Wildes Deutschland“ stehen fest: 50 lokale und regionale Naturschutzprojekte von Rügen bis Bayern werden in den nächsten zwei Jahren durch den WWF gefördert. Und eines dieser Projekte liegt in Leipzig!!!  Unser Projekt:  „Home, sweet home – Bienen- und Insektenhotels für unsere Stadt.“ Das Ziel des Projektes ist es zusammen mit Kindern, Schülern und Jugendlichen Bienen- und insektenhotels zu bauen und im gesamten Stadtgebiet / in den Schulgärten der Stadt aufzustellen. Das Projekt  ist damit Teil einer bundesweiten WWF-Förderaktion,  durch die Deutschland wieder ein Stückchen „wilder“ wird.

Bienen- und Insektenhotel im Gemeinschaftsgarten Querbeet (Bauaktion mit Kindern und Jugendlichen im Jahr 2012)

„Die Vielfalt der Ideen, durch die Deutschland wilder werden kann, hat mich begeistert. Es ist großartig, dass die Gewinner über das ganze Land verteilt sind und mit dem Projekt „Home, sweet home – Bienen- und Insektenhotels für unsere Stadt“ wird auch Leipzig Teil eines riesigen Naturschutz-Mosaiks “, sagt Diana Pretzell, Leiterin Naturschutz in Deutschland beim WWF.

Hintergrund WWF-Wettbewerb „Wildes Deutschland“

Die Naturschutzorganisation WWF Deutschland hat in ihrem 50. Jubiläumsjahr einen bundesweiten Wettbewerb für 50 Naturschutzprojekte „vor der eigenen Haustür“ ausgelobt. Mit bis zu 5.000,- Euro werden Maßnahmen zum Schutz von Gewässern, Wäldern und Küsten oder Aktionen zum Erhalt der Natur in der Stadt gefördert. Über die Vergabe der Gelder entschied eine zehnköpfige Jury. Sie wählte aus den 131 eingereichten Projektideen die 50 Gewinner aus. Als Kriterien galten dafür der naturschutzfachliche Wert, der Innovationsgrad sowie die umweltbildende, integrierende und öffentliche Wirksamkeit.

Die Fachjury bestand aus Jan Berndorff (Chefredakteur natur), Eberhard Brandes (Vorstand WWF), Prof. Dr. Detlev Drenckhahn (Präsident WWF), Maurice Jurke & Alice Weiland  (Vertreter der WWF Jugend-Community), Andreas Krug (BfN-Abteilungsleiter „Integrativer Naturschutz und nachhaltige Nutzung“), Rolf Lange (EDEKA-Geschäftsbereichsleiter), Dr. Diana Pretzell (WWF Leitung Naturschutz Deutschland), Dirk Steffens (Moderator, Journalist und WWF-Botschafter), Dr. Peter Wattendorf (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg). Der WWF dankt den Jurypartnern für ihr großes Engagement!

Hintergrund WWF Deutschland

Seit 50 Jahren ist der WWF auch in Deutschland aktiv. Ziel ist es, die Zerstörung der Natur und Umwelt zu stoppen, Artenvielfalt zu bewahren, Lebensräume zu schützen und eine Zukunft zu gestalten, in der Mensch und Natur in Einklang miteinander leben. Naturschutz fängt vor der Haustür an – daher fördert der WWF 50 lokale Projekte in Deutschland.

Presse

110 Jahre „Gartenfreunde Südost“ e.V. gefeiert (2021)

Süßes Zuhause – Bienen- und Insektenhotels für unsere Stadt (2020)

Insekten finden ein „süßes Zuhause“ in der Anlage des KleingartenVereins „Dr. Karl Förster“ (2020)

Preisträger des Leipziger Agenda 21 – Preises 2018: das Projekt „Home sweet home“ der GeoWerkstatt Leipzig e.V. (2018)

„Hämmern, Sägen. Bohren, Glück schenken“ – ein kleiner Bericht zum Bau eines Bienenhotels in der Kita „Marienheim-Storchennest“ in Markranstädt (2017)

Lebensräume rund ums Haus – Leipziger Naturschutzwoche widmet sich den „grünen Oasen“ (2014)

kurzes Interview über das Projekt bei Mephisto 97,6 (dem Lokalradio der Universität Leipzig)

kurzes Interview über das Projekt bei „Weltnest“ (2014)

die Gewinner stehen fest – WWF-Magazin 2014 / 01

Radiobeitrag von der Naturschutzwoche und dem
Bienenhotelbau-Workshop bei Mephisto 97,6
(dem Lokalradio der Universität Leipzig)

Artikel über das WWF-Projekt in der Online-Zeitschrift entgrenzt (Ausgabe 8, WS 2014/2015)

Unsere Projektpartner:

ENEDAS e.V.

Auwaldstation Leipzig

Lehmolandia – Lehmbau Atelier

Querbeet Leipzig – Der Gemeinschaftsgarten im Leipziger Osten

6 Antworten zu Home sweet home – Bienen und Insektenhotels für unsere Stadt

  1. Jörg Schwulst sagt:

    Hallo,
    ich habe vor, mit 4 Kindern aus der Klasse meiner Tochter am 3. Juli eine Insekten-Nisthilfe (oder auch Insektenhotel) zu bauen. Wäre es möglich, dass ich mal kurzfristig vorbei komme, um mir noch ein paar Tipps zu holen?
    Mit freundlichen Grüßen
    Jörg Schwulst
    Tel.: 015125271600 (whatsapp/ Telegramm geht auch)

    • RS sagt:

      Hallo Jörg,
      vielen Dank für deine Anfrage.
      Gern beraten und unterstützen wir euch beim Bau eines Bienen- und Insektenhotels.
      Ich melde mich zeitnah telefonisch bei dir und dann können wir alles Weitere kurz besprechen.
      Schöne Grüße von der GeoWerkstatt
      Ronny

  2. Susann sagt:

    Hallo,

    ich habe euch bei den Umwelttagen in Leipzig kennengelernt. Gern würden wir auch ein Hotel in unserem Hortgarten haben. Dieses Jahr wird es sicher nix aber vielleicht gibt es Möglichkeiten das Projekt nächstes Frühjahr in Angriff zu nehmen. Wir würden uns sehr freuen.

    Liebe Grüße,
    Susann vom Hort

    • Ronny Schmidt (GeoWerkstatt, Projektleiter WWF Projekt "HSH") sagt:

      Hallo Susann,

      es freut uns sehr, dass du / ihr Interesse am gemeinsamen Bau eines Bienen- und Insektenhotels habt. Gehe ich richtig in der Annahme, dass wir uns auf der Ökofete im Clara-Zetkin-Park getroffen haben? – an unserem Stand, an dem wir mit den Kindern kleine Bienenhotels zum mitnehmen gebastelt haben?!
      Gern bauen wir auch in euren Hort ein Bienenhotel ganz nach euren Vorstellungen. In diesem Jahr wird es dafür aber wirklich schon etwas zu kalt sein. Im kommenden Frühjahr bzw. Sommer können wir das aber bestimmt machen. Wir freuen uns!
      Alles weiter klären wir per Email.

      Grüße aus der GeoWerkstatt
      Ronny

  3. Torsten Schmidt sagt:

    Hallo Liebe Hotelbauer;
    Ich hatte am Donnerstag, dem 15.04. Gelegenheit euch beim Bau im Querbeet kennenzulernen. (Inklusive Radiointerviev)Das hat mich echt begeistert. Meine Hände riechen zwar immernoch ordentlich nach Tierdung aber das vergeht. Ich hoffe nur, dass sich die Bienen nicht daran stören werden.
    Bei der Gelegenheit haben wir über die Möglichkeit von weiteren Insektenhotelbauten im Hortgrundstück und im Kindergarten gesprochen. Jetzt würde ich gern den Erstkontakt herstellen um das Ganze in die Wege zu leiten.

    Ansprechpartnerin in unserer AHF-GrundSchule ist Frau Holz:

    E -Mail: e.holtz@ahfgrundschule.de

    Bezüglich des Kindergartens melde ich mich nochmal.

    Ich würde mich freuen, von Euch zu hören und bedanke mich herzlich für die Gelegenheit, euch kennenzulernen.

    Mit insektenfreundlichen Grüßen

    Torsten

    • Ronny Schmidt (GeoWerkstatt, Projektleiter WWF Projekt "HSH") sagt:

      Hallo Torsten,
      es freut uns zu hören, dass dir der „Bienenhotel-Bau-Workshop“ gefallen
      hat. Wir hoffen du konntest ein paar tolle Ideen und Inspirationen
      mitnehmen. Noch mehr freut es uns, dass wir bei euch im Kindergarten / Schule im
      Rahmen des WWF-Projektes auch ein Hotel bauen können.
      Wenn du Lust hast, kannst du ja auch schon mal in den Radiobeitrag von
      Mephisto reinhören. Dieser ist auch schon Online: https://mephisto976.de/news/home-sweet-home-fuer-bienen-43108
      Alles weiter klären wir per Email.

      Grüße aus der GeoWerkstatt
      Ronny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.